Das Verbandswappen

Das Verbandswappen des Familienverbandes Schrader e.V. wurde im Jahr 1930 erstmals veröffentlicht. Es enthält Elemente aus den Wappen verschiedener Schrader-Sippen. Die Basis bildet die „Devise“ mit dem in Eichenzweige geschlungenen lateinischen Wappenspruch: „familia roboris radix“, zu Deutsch: Die Familie (ist) die Wurzel der Stärke oder: die Familie (ist) die Wurzel des Stammes. Auf der Devise steht der dreieckige Schild mit einer auf einem Dreiberg stehenden Korngabe, die von zwei sechsstrahligen Sternen begleitet wird. Gehalten wird der Schild von zwei wehrhaften, aufrechtstehenden Tieren, einem Löwen (links) und einem Greif (rechts). Von den fünf Stechhelmen, jeweils mit Helmdecke und Helmzierde versehen, liegen die drei mittleren auf dem Schild auf, die äußeren auf Pranke und Fang des jeweiligen Schildhalters. „Die fünf Helme symbolisieren mit ihren Helmzierden den ursprünglichen fünfköpfigen Vorstand unseres Verbandes. Den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter, den Archivar und den Heroldsmeister, sowie den Schatzmeister bzw. die Schatzmeisterin. Da der Archivar und der Stellvertreter des Vorsitzenden gemeinsam durch einen Helm symbolisiert werden, wie auch in der Geschichte unseres Familienverbandes der Archivar häufig zugleich der Stellvertreter des Vorsitzenden war, wird auch der Beirat durch einen Helm dargestellt. Die Blickrichtung der Vorstandsmitglieder ist zur Korngarbe und auf die sie begleitenden Sterne hin, also auf alle Mitglieder des Verbandes, gerichtet.“

Schrader Verbandswappen

Foto: Renard Fotostudio, Kiel

Das Bild, eine auf Pappe aufgebrachte und mit Wasserfarben kolorierte Federzeichnung, ist ein undatiertes und nicht signiertes Original.